Alternative: Videoanalyse?


Auch Videoanalysen sind eine sehr hilfreiche Sache, Fehler im Bewegungsablauf zu erkennen und zu vermeiden.

Auf jeden Fall lohnenswert, ob nun im professionellen Rahmen oder per Handykamera im normalen Training.

 

Im Prinzip der gleiche Vorteil wie bei unserem elektronischen Spiegel:

  • Der Trainierende sieht sich selber.
  • Der Trainer kann auf falsche Bewegungsabläufe hinweisen und diese visualisieren.

 

Es gibt aber einen entscheidenden, gravierenden Unterschied:

  • Die normal Videoanalyse erfolgt losgekoppelt vom eigentlichen Training, d.h. der Bewegung.
  • Die Videoanalyse ist letztendlich eine besonders intensive Form der Korrektur durch den Trainier - mit all den beschriebenen Problemen bei der Umsetzung.
  • Denn auch hier wird es immer wieder passieren, dass die Erkenntnis da ist, was korrigiert werden muss. Und der Wille, es im nächsten Training besser zu machen.
  • Dann spielt uns das Körpergefühl aber wieder einen Streich, und der Kreislauf geht von vorne los:
    • Der Trainierende glaubt, eine Übung korrekt auszuführen. Macht er aber nicht. Stattdessen sind immer noch Elemente falsch, die nun auch falsch abgespeichert werden. Bis der Trainier nach ein paar Bahnen korrigiert, ....   und der Trainierende wieder beim Grundproblem landet.

 

"Die Trainingsbrille" ist die bessere Videoanalyse: Live und direkt in Bewegung umsetzbar.